Lucian Patermann

In Lucian Patermanns Werken durchdringen sich die Perspektiven verschiedener künstlerischer Disziplinen zu einer Bildwelt in der tradierte Techniken (Malerei, Kalligraphie, Collage) mit zeitgenössischen Mitteln (Video, Performance, Installation) korrespondieren. Dabei strukturiert der Künstler seine Arbeit in thematisch eingegrenzten Langzeitprojekten, welche er stets über mehrere Jahre verfolgt. So hat Patermann seit 2015 unter dem Titel “Variationen einer Sprache der Zeit” ein umfangreiches Oevre entwickelt, welches bildnerisch die Zeitlichkeit von Sprache behandelt. Gestik, Rhythmik und Dynamik sind dabei die wesentlichen Elemente seiner visuellen Kompositionen, die häufig an Tanz oder Musik erinnern und zugleich auf ein weit aufgespanntes Feld aus Geschichte, Philosophie und Kunst verweisen.